Beweggründe für die Schaffung eines regional tätigen Wirtschaftsverbandes im Jahr 1994

Die Gründung des „Verbandes der Wirtschaft Nordhausen e.V.“ fiel in die Zeit voller Erwartungen und Hoffnungen der regional tätigen Unternehmen. Die Privatisierungsphase war abgeschlossen und es ging um die Bestandspflege der im Landkreis ansässigen Unternehmen und um die Ansiedlung neuer Unternehmen bzw. die Erweiterung des vorhandenen Wirtschaftspotenzials.  

Insbesondere die Rahmenbedingungen für die Wirtschaft waren zu verbessern, um in einem attraktiven Wirtschaftsumfeld Investoren an den Standort Nordhausen zu bekommen. 

So ging es uns u.a. um die beschleunigte Durchsetzung von Infrastrukturprojekten, die Schaffung von Industrieflächen, die Einflussnahme auf die Entwicklung der Wasser-, und Abwasserpreise sowie auf sonstige Abgabenbelastungen. 

Die regionalen Rahmenbedingungen waren in dieser Zeit sehr stark von ökologischen Inhalten geprägt, ohne die ökonomischen Wirkungen in entsprechendem Maße zu beachten. Was lag also näher, als die wirtschaftlichen Interessen zu bündeln und damit stärker über das Wirken eines Wirtschaftsverbandes auf wirtschaftliche Erfordernisse aufmerksam zu machen und diese durchzusetzen. 

Bei der Gründung des Verbandes der Wirtschaft Nordhausen e.V. ging es nicht um den Zusammenschluss von Unternehmen einer speziellen Branche sondern um den Zusammenschluss von Unternehmen aus unterschiedlichen Wirtschaftszweigen. Dieser gewollte Branchenmix im Verband sollte eine große Informationsbreite aus den agierenden Unternehmen ermöglichen und die Vielfalt der Problemlagen erfassen. 

Einige Schwerpunkte aus unserer Arbeit in der Gründungszeit:

  • Austausch von Erfahrungen mit anderen Regionen zu Fragen wirtschaftlicher Entwicklungen und der Organisation regionaler Wirtschaftsförderung
  • Schaffung eines Ausgleiches zwischen ökologischen und wirtschaftlichen Interessen im Landkreis
  • Vertretung industrieller und gewerblicher Interessen gegenüber regionalen Behörden, Verwaltungen und politischer Gruppen
  • Aktives Wirken für wichtige Entscheidungen zugunsten des Standortes Nordhausen, wie z.B. den Autobahnbau BAB A 38, die Gründung der Fachhochschule Nordhausen oder die Landesgartenschau in Nordhausen
  • Zusammenarbeit mit anderen regionalen und überregionalen Verbänden der Wirtschaft

Der Verband hat sich zu einer Plattform des Meinungsaustausches und der Erarbeitung von Handlungsgrundsätzen und Maßnahmen im Interesse der Unternehmen entwickelt. 

Der im Jahr 2004 ausbleibende wirtschaftliche Aufschwung in Deutschland und die besondere Wirtschafts- und Arbeitsmarktlage im Landkreis Nordhausen zeigen, dass unsere Verantwortung gemeinsam mit Politik und Verwaltung im Einflussbereich der hiesigen Region zu mehr Wirtschaftskraft zu kommen an Bedeutung nicht verloren hat, sondern eher noch größer geworden ist.

Horst Huck