Ausblick Nordhäuser Unternehmverband e.V.

Nach 10 Jahren der Unabhängigkeit in den Verbandsstrukturen des Verbandes der Wirtschaftund des Industriellen Stammtisches, aber auch nach 10 Jahren gleicher Positionierung zu Wirtschafts- und Kommunalthemen dieser Region, richten sich die beiden Verbände nun unter dem Dach des „Nordhäuser Unternehmerverbandes“ neu aus nach dem Motto: „Einigkeit macht stark“. Die hohe Beteiligung der Mitgliedschaft zur Gründungsversammlung lässt erkennen, dass die beiden ehemaligen Verbände nach der Verschmelzung sehr schnell ein neues „Wir-Gefühl“ entwickeln wollen. Da die Pro’s für die Verschmelzung wie: Adäquate Vereinsziele, Kräftebündelung, Ressourcenbildung, höhere Effi zienz, Akzeptanzgewinn sowie Neuausrichtung auf die wirtschaftliche Situation der Region entscheidende Faktoren für den gemeinsamen Weg waren, ist es vom „Ich“ zum „Wir“ für alle Beteiligten sicher nur ein kleiner Schritt. Die wesentlichen Aufgaben des Nordhäuser Unternehmerverbandes sehe ich als Interimsvorstandsprecher in:

• Einheitliches Auftreten und Agieren der regionalen Wirtschaft in der Öffentlichkeit durch eine starke Interessenvertretung. 

• Bündelung der Interessen der Mitgliedsunternehmen und effektive Durchsetzung ihrer Belange im Zusammenwirken mit der regionalen Politik, anderen Verbänden, den Kammern und wissenschaftlichen Forschungseinrichtungen.

• Bereitschaft der Zusammenarbeit mit allen wirtschaftsorientierten Verbänden und Interessengruppen.

• Beendigung der zeitraubenden Diskussion um Industriegebiete, Schutzzonen, Landesentwicklung Region Nordthüringen. 

• Aktive Beiträge durch die Besetzung regionaler Kompetenzfelder für nachhaltige Entwicklung (z.B. Kooperationsverbund Baustoffe, Kompetenznetzwerk Maschinenbau und Fahrzeugtechnik, Netzwerk Biogas und regenerative Energietechnik, Kompetenzzentrum für Stoffstrom-, Energie- und Flächenmanagement, Regionalmanagement) 

• Gewinnung weiterer Verbandsmitglieder. 

Als kompetentes, kraftvolles Sprachrohr der Wirtschaft sowie Streiter für Unternehmensinteressen und wirtschaftliche Rahmenbedingungen möchte der Nordhäuser Unternehmerverband mit seiner Arbeit an der Wirtschaftsvision „Zukunft Nordthüringen“ beitragen. 

Mit dem „Tag der Wirtschaft“ am 13. August 2004 im Rahmen der Landesgartenschau wird die Wirtschaftsehe feierlich begangen. Dieser Tag soll nicht nur in seiner historischen Bedeutung in Erinnerung bleiben.

 Hans-Joachim Junker